Öffentlichkeitsarbeit

Kampagne “DANKE” 2021

DANKE, dass ihr für Hygiene und Sauberkeit sorgt.

 Was haben Arabella Kiesbauer, Mag. Mario Stifter von HAKA Küche, Barbara Heindl von der gleichnamigen Confiserie und Guy Cowley, CEO von der BAWAG PSK Versicherung gemeinsam? Sie alle setzen, wenn es um Sauberkeit und Hygiene geht auf die Leistungen der Wiener Gebäudereiniger und Hausbetreuer und haben sich in kurzen Videobotschaften an das Personal der zahlreichen Gebäudereinigungsunternehmen Wiens gewandt, um die Leistungen der Menschen und der Branche zu würdigen. Es ist an der Zeit danke zu sagen.

 Die Wiener Reinigungsdienstleister leisten Enormes. Man sieht sie kaum, man hört sie kaum und doch verrichten sie ihre Arbeit besonders professionell und sorgen für Sauberkeit und Hygiene in den unterschiedlichsten Branchen. Wir sprechen von 3.500 Betrieben mit ca. 21.000 Beschäftigten.

In Zeiten wie diesen spricht man immer von systemrelevant. Was heißt das, wer ist das? Die, die notwendig sind oder die, die nur gebraucht werden? Zu Beginn der Pandemie, war klar: Ärzte und Krankenschwestern, Polizei und Supermarktkräfte, Klopapier- und Nudelfabrikanten. Im Laufe des Jahres kam man nach und nach drauf, dass viel mehr Berufe systemrelevant sind, weil die Wirtschaft nur gemeinschaftlich funktioniert. Ein ganz wichtiges Rädchen, das dabei oft vergessen wird, sind die Reinigungsdienstleister.

Die Branche ist ein großer Arbeitgeber, der viele Menschen mit Migrationshintergrund beschäftigt und so zur Integration beiträgt. Ebenfalls wird in der Branche sehr viel Wert auf eine umfassende Aus- und Weiterbildung gelegt. Hierfür steht die Gebäudereinigungsakademie der Wiener Gebäudereiniger zur Verfügung. Das modernste Ausbildungszentrum Europas ist nicht nur in der Erwachsenenbildung tätig. Seit 2016 werden hier auch die Lehrlinge in der privaten Berufsschule für Reinigungstechnik mit Öffentlichkeitsrecht, ausgebildet. Zu beachten ist dabei, dass der Beruf des Reinigungstechnikers ein Lehrberuf ist, der auch in der Doppellehre mit Bürokaufmann absolviert werden kann und so ein echtes Karrieresprungbrett ist.


Kampagne “DANKE” 2020

Schon mal nachgedacht, wer für Hygiene und Sauberkeit sorgt?

Eine außergewöhnliche Zeit liegt gleichzeitig hinter uns und vor uns. Es wird uns allen viel abverlangt. Eine Berufsgruppe ganz verborgen, die in normalen Zeiten schon ziemlich versteckt arbeitet, hat in den letzten Monaten Großartiges geleistet. Grund genug für den Branchenvertreter Kommerzialrat Gerhard Komarek auf die Leistungen der zahlreichen Wiener Gebäudereiniger und Hausbetreuer hinzuweisen und einmal Danke zu sagen. In einer groß angelegten Plakat- und Onlinekampagne werden Protagonisten, die so viel für unser Land tun vor den Vorhang geholt. Die insgesamt xy Beschäftigten in Wien sind für unsere Gesellschaft unverzichtbar.

Da ist das Dankeschön für Yusf. Er ist einer, der das Land durch die Krise getragen hat. Er hat immer ein Lächeln auf den Lippen, weil er seine Arbeit liebt. Er ist stolz darauf, dass er in dieser schweren Zeit etwas Sinnvolles für uns alle leisten kann. Gemeinsam mit seinen Kollegen ist er für die Hygiene in Lebensmittelbetrieben verantwortlich.

Danke an Milena. Der Hotspot Krankenhaus ist ihr Arbeitsplatz. Sie sorgt für keimfreie Operationssäle und weiß, dass sie mit ihrer Arbeit viel für uns alle leistet. Ihren Job macht sie nicht erst seit gestern. Nach ihrer erfolgreichen Lehre wechselte sie sofort ins Krankenhaus. Dort ist sie seit mittlerweile 12 Jahren.

Die Tätigkeiten eines/r Gebäudereiniger/in werden aufgrund von Unwissenheit oft nicht geschätzt. Es ist nicht möglich den Beruf mit dem Wort „Putzen“ zu erklären. Die Aufgaben sind viel umfassender und verlangen ein enormes Fachwissen. Um in einem OP-Raum die Infektionsgefahr zu verhindern, diverse Dekontaminationsarbeiten durchzuführen oder Reinräume zu schaffen, sind echte Spezialisten notwendig. Entsorgung & Umweltschutz, Hygiene & Mikrobiologie, wie z.B. in den lebensmittelbe- und verarbeitenden Betrieben sowie Großküchen, Baureinigung, Industriereinigung und Krankenhausreinigung ist nur ein kleiner Auszug für die möglichen Einsatzgebiete.

„Es sind die Menschen, oft mit Migrationshintergrund, die so viel für die Gesellschaft leisten und da war es mir wichtig mit der Kampagne ein Zeichen zu setzen und Danke zu sagen“, fasst Gerhard Komarek sein Engagement zusammen.

 

Hier finden Sie unsere Videos aus unseren älteren Kampagnen:

Neues Lehrlingsvideo zum Lehrberuf zum/zur Reinigungstechniker/in

 

Österreichbild Beitrag zum Thema Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung (Kurzversion).

 

Was lerne ich als ReinigungstechnikerIn überhaupt? Im nachfolgenden Video findest du es heraus.

 

TW 1 Beitrag zum Thema Arbeitswelten